Ko


KWPN (Holländisches Warmblut), Wallach

geb. 1992
Stockmaß ca. 1,62 m

Wir kauften ihn 2004 von einem Pferdehändler, nahe der holländischen Grenze.


Am Anfang hat Ko uns wirklich eine Menge Kopfschmerzen bereitet. Seine Vorbesitzer, die wir bis heute nicht ausfindig machen konnten, müssen ihm wohl sehr zugesetzt haben, denn er war furchtbar ängstlich, manchmal sogar panisch. Er kannte kaum reiterliche Hilfen und war meistens auch zu schreckhaft, um diese überhaupt wahrzunehmen. An Ausritte war überhaupt nicht zu denken. Anjouli war beim Händler aber überzeugt davon, dass es sich bei ihm um ein äußerst talentiertes Springpferd handelt, sodass der lange und wirklich nicht immer einfache Ausbildungsweg der beiden begann.
Mit viel Longenarbeit am Anfang und noch mehr Liebe machte Anjouli sich daran sein Vertrauen zu gewinnen. Einige Jahre später hatte sich die Arbeit dann mehr als ausgezahlt:

Im Springen ist er auf Turnieren erfolgreich bis zur Klasse L gestartet und auch in der Dressur auf Kandare seine Lektionen artig gegangen. Selbst in der Vielseitigkeit sprang er am Ende alles was ihm in den Weg fiel. Daran war viele Jahre überhaupt nicht zu denken.  
Dabei war er stets ein äußerst feines und geschicktes Pferd, mit viel Verstand und Einsatz. Dies bewies er noch einmal deutlich im Alter von 20 Jahren (!), als er sich am Anfang der Saison auf dem Turnierplatz vertrat und sich einen tiefen Cut an der Fessel zuzog. Die Verletzung war so schlimm, dass er zwei Monate komplette Boxenruhe verordnet bekam und danach langsam wieder antrainiert werden sollte. Er war kurz vor dem letzten Turnier der Saison wieder fit und Anjouli entschied kurzentschlossen mit ihm zu starten (genauer 3 Tage vorher), obwohl sie seit dem Unfall nicht mehr mit ihm gesprungen war. Ko zeigte vollen Einsatz und holte mit Anjouli im A** Springen den Sieg. Nach diesem Erfolg entschloss Anjouli sich dann dazu seine Turnierkarriere zu beenden.
 

Bis zum Sommer 2015 lief er noch brav mit den Kindern an der Longe und war ein super Lehrpferd für Reitanfänger, da er Fehler immer gut verzeiht und sie viel von ihm lernen konnten.
Die Kinder fieberten alle auf den Tag hin, an dem Sie ihn endlich reiten dürfen, weil er, Zitat: "Das wunderschönste Pferd von allen ist".  

 

Seit Oktober 2015 steht er nun auf einer Rentnerweide in Kiel, wird von Anjouli betreut und genießt seinen wohlverdienten Ruhestand. Wir hoffen, dass er noch ein paar Jahre gesund bleibt.